janeas

janeas

Freitag, 11. Januar 2013

...die entscheiung...

 ....einem "strassenhund" ein zu hause zu geben haben wir nicht bereut und werden dafür auch reich belohnt....zwar ist nicht immer alles perfekt und er macht ab und an mal sachen,die mhhhh,naja....nicht ganz so klasse sind!

(so haben wir doch letzt bemerkt,dass er im wintergarten auf dem esstisch sitzt (wohl um besser sehen zu können,wenn wir nicht zu hause  sind....mmmhhh)....unser nachbar sagt" ja da sitzt er immer,wenn ihr nicht da seit"....ahhaaa...

 ...und er LIEBT numal das leeren von mülleimern
(war ja bestimmt früher seine nahrunsquelle)
und wer jetzt denkt,dass strassenhunde sich über hundefutter freuen,,,,tzzz.....wie wäre es mit einer alten pizza?

und wo verbuddelt man seinen knochen?
....im großen blumentopf (in der stube) natürlich!



...und was um himmels willen ist ein BALL? was macht man denn damit nur?
am besten ruhig sitzenbleiben und sein herrchen anschauen,denn so ein ding rollt ja nur weg,das wars auch schon!....mmmhhhh....und ganz alleine raus gehen in den großen garten? kommt ja garnicht in frage,da muss schon jemand mit,sonst bleibe ich einfach vor der tür sitzen und warte,nicht dass die "neue famile" abhaut und mich nicht mitnimmt.....!

....aber wenn er einen dann soooo anschaut,kann man auch nicht lange böse sein
(aber die sache mit dem esstisch muss noch geklärt werden
...!)

liebe grüße gaby



Kommentare:

zauber zwerge hat gesagt…

Oh Gott - der ist aber auch süß, da kann man nicht lange böse sein!!
LG Jasminka

Sandkorn hat gesagt…

Oh ja wir haben auch immer Streuner aufgenommen oder verletzte, aber immer Katzen, doch genau so ist es baei denen auch sie amchen die "unnormalsten Dinge" gegenüber ohren zivilisierten mitbewohner. Aber mit Humor nehemen und dann hat man freude auch wenn sie etwas speziell sind, wie sagt mein Mann dann immer, Odin ist wieder einer seiner Spezialinteressen gefolgt! Z.B. Blumentöpfe blündern, Bio-Müll ausräumen oder Federkissen misshandeln.
Na ja wir lieben ihn trotzdem

MeitliChleidli hat gesagt…

Ja, ich könnte Bücher schreiben. Wir haben jetzt den 2. "Strassenhund".

- Hundefutter? Für Hund? Nö! Lieber hungere ich 3 Tage. Aber alles Menschenfutter mit Begeisterung! Er stirbt für Mandarinen...
- Fressen AUF (ja, ich meine oben drauf stehend) dem Kompost? LECKER! Und ja, er frisst das (uralte) Obst und Gemüse aus dem Kompost. Immer noch besser als siehe oben...
- Ich soll bei REGEN da RAUS? (Hund macht einen gaaanz langen Hals in der Tür) Nicht Dein Ernst, oder! (Hund dreht um, ohne auch nur einen Fuss nach draussen gesetzt zu haben) Lieber verkneif ich mir das Pipi. Schliesslich lebte ich ja mal in Südspanien, da regnet es nicht. Pff.
- Sofas sind nur was für Menschen? Hä? Da wäge ich doch lieber ab: ist es schlimmer, nachts im Hundekorb schlafen zu müssen oder ist die Strafpredigt von meinem Mensch am nächsten Morgen schlimmer? Hundekorb ist schlimmer! (Lösung dieses Problems: 1. Hund hatte Angst vor Platiktüten. Sofa 1 Woche lang mit Platiktüten abgedeckt, Hund ging nie wieder aufs Sofa)
- Hund kann aus dem Stand ca. 1,20 m hoch hüpfen wie ein Gummiball. Ping, ping, ping ...
- Du willst mehr hören?

:o))

Liebe Grüsse
Julia

freystil_2011 hat gesagt…

Das mit dem tusch ist ulkig! Der / die , auf welchen Namen hört den das wuschelige etwas, also ihr werdet einfach vermisst! Evtl den tisch noch zusätzlich mit ner nicht so tollen Tischdecke abdecken bevor ihr das Haus verlässt!?

Lg
Kristina

creat.ING[dh] hat gesagt…

Der ist ja auch zu süß, als dass man dem lange böse sein könnte.

@MeitliChleidli
Ich will mehr hören, ich musste mich gerade ganz heftig zerkugeln.

lg dodo

Kiscsibor hat gesagt…

Der ist aber süß. Und das mit dem Eßtisch kriegt ihr auch noch hin.
Lg Heike

MeitliChleidli hat gesagt…

OK, OK, creat.ING[dh] wollte es so, beschwert Euch aber nicht über Bauchweh ;o))

Dieser, unser 2. "Strassenhund", der Südspanier also, frisst ja wie schon gesagt Hundefutter nur, wenn er befürchtet, sonst wirklich und wahrhaftig verhungern zu müssen. FALLS er denn also Hundefutter frisst, dann nur so ein ziemlich weiches Trockenfutter, das so aussieht wie kleine Päckchen. Ja, Dosenfutter, das würde er Lastwagenweise fressen, aber Trockenfutter? Das können seine Menschen selber essen ...

Er geht also zum Napf, nimmt ein Päckchen raus und ... lässt es auf den Boden fallen. Dann schaut er es mit schief gelegtem Kopf intensiv an, so wie wenn er es hypnotisieren wollte. Dann stupst er es mit der Nase vorsichtig an, so wie wenn er überprüfen wollte, ob es noch lebt. Und schaut wieder ... und nimmt's in die Schnauze ... und lässt es fallen ... und ... Tatsächlich frisst er es dann sogar am Ende. Die weiteren Päckchen werden dann direkt und ohne Umwege gefressen. Bis zur nächsten (gezwungenen) Hundefuttermahlzeit, da beginnt das von vorne.

Besser ist es also, Hund wartet, bis seine 3 Menschen sich zum Essen hinsetzen. Sobald der Vatermensch zu Essen beginnt, liegt ihm der Hund blitzschnell zu Füssen. Warum? Der Hund geht dem Schmatzen nach. Wirklich. Und da der Mann des Hauses am Lautesten schmatzt ... ;o)) Sollten jetzt also Klingeln an der Tür und schmatzen des Hausherrn ... äh Essen ... zeitlich zusammenfallen, rennt der Hund bellend zwischen Tür und Esstisch hin und her, um ja nichts zu verpassen ...

Schneidet die Frau des Hauses ein Gemüse oder Obst, erkennt Hund am ERSTEN Reinschneiden ins Gemüse/Obst, um welches es sich handelt und steht sofort neben einem. Hitliste: Mandarine und Orange!, Salatgurke!, Mango, Ananas, Apfel, Birne, Banane, ... Und ja, er frisst sogar auch Fleich ;o)

Lässt man den Hund in den Garten, um seine Geschäfte zu verrichten, hat er sich angewöhnt, nach Vollendung seiner Geschäfte mit seinen Menschen zu kommunizieren. Hund setzt sich also vor die Terassentür und starrt hinein. mensch reagiert nicht. Hund starrt weiter. Keine Reaktion des Menschen. Hund beginnt "wau" ("he, Mann, bist Du blind oder was? Lass mich rein!"). Mensch stellt sich taub. Hund: "Wau, wau, wau" ("Mann, soll ich mir hier den Hintern abfrieren?") usw. Glaubt mir, Ihr lasst ihn ziemlich schnell rein! Bemerkenswert ist vor allem, dass die Zeitspanne zwischen Hinsetzen vor der Terrasentür und erstem "wau" direkt proportional zur Aussentemperatur ist: je kälter (und nässer), desto schneller "wau".

Ich muss unbedingt mal versuchen ein Bild von ihm zu machen, wenn er gummiballmässig hüpft und dabei (aus der ferne gesehen) oberhalb der Tischplatte des Esstisches zu fliegen scheint. Ich wundere mich jedes mal über diese Sprungkraft aus dem Stand. wenn sich das Kind am Morgen für den Kindergarten fertig macht, muss man ihn aus dem Eingangsbereich wegsperren, sonst kann man sich unmöglich anziehen, da einem ständig ein Gummiball vor dem Gesicht auf und ab hüpft ....

Ja, wir lieben ihn :o)

Liebe Grüsse
Julia

lottasvintage hat gesagt…

oh ja, die Hunde! unserer ist zwar kein Strassenhund, hat aber auch so seine Macken...aber macht sie das nicht gerade so liebenswürdig und herzerweichend? Viele Grüsse Lotta

RoMeDu hat gesagt…

wir haben auch son "eingewanderten" mit spielen kann der auch nix anfangen und den müll holt er nach gut 4 jahren immer aus de eimer :/

:)

AngelinaS CreativEcke hat gesagt…

soooooooooooooooo süß!!!!!

Danke für das Teilen der lieben und lustigen Worte :-)

ganz liebe Grüße
Angelina